• Haus & Hof
  • Veröffentlicht in Heft 7/2002 auf Seite 0
Über den Artikel

Röhren-Detektorempfänger

Der Röhren-Detektorempfänger ist die logische Weiterentwicklung des Kristalldetektors. Mit einer solchen Schaltung erzielt man eine erstaunlich gute Trennschärfe, da die Gleichrichterschaltung sehr hochohmig ausgelegt ist. Der Detektorempfänger kann beispielsweise an PC-Aktivboxen oder an einen Kristall-Kopfhörer angeschlossen werden und erzeugt "echten Röhrenklang".
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Extra info, Update
Leserbrief:
Die ursprüngliche Schaltung (vgl. http://B.Kainka.bei.t-online.de/bastel62.htm) wurde im Elektor-Labor stark verändert. Besonders die direkte Antennenkopplung und die verwendete Variometerspule lassen keine sehr hohe Kreisgüte mehr zu, die aber bei dieser hochohmigen Detektorschaltung wichtig ist. Bei Verwendung einer langen Antenne sollte unbedingt ein kleiner Kondensator von 10 pF bis 30 pF in die Antennenleitung gelegt werden, damit die Schwingkreisspannung sich über die Antennenspannung aufschaukeln kann.
Burkhard Kainka
Kommentare werden geladen...