• Haus & Hof
  • Veröffentlicht in Heft 7/2002 auf Seite 0
Über den Artikel

Infrarot Wake-up-Schaltung

Für alle batterie- oder akkubetriebene Apparate gilt: je geringer der Stromverbrauch, desto länger die mögliche Betriebszeit des Gerätes. Aus diesem Grund werden alle nicht gerade benötigten Funktionseinheiten nach Möglichkeit abgeschaltet und nur bei Bedarf entweder automatisch oder durch den Nutzer hinzugeschaltet. Alle Schaltungen, die einen Empfänger etwa für eine drahtlose Steuerung oder Kommunikation besitzen, kämpfen mit dem Problem des Stromverbrauchs, wenn die Elektronik ständig aktiv sein soll. So bewegt sich beispielsweise der Stromverbrauch eines typischen Foto-Moduls, wie es auch in Geräten der Unterhaltungselektronik als Infrarotempfänger eingebaut ist, im Bereich von 1...2 mA und macht damit einen wirtschaftlichen Batteriebetrieb zunichte. Es gilt also, eine Lösung zu finden, die diese Unzulänglichkeit unbemerkt vom Benutzer umgeht.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...