Über den Artikel

Digitales Netzgerät II

Löten, sägen, bohren

Der Aufbau des Digitalen Netzgerätes verlangt besondere Gründlichkeit. Denn schließlich soll die Mechanik und das Design genau wie die Elektronik professionellen Ansprüchen genügen.Wie im ersten Teil erwähnt, können Sie zwei Versionen des Netzgeräts aufbauen. Wir haben aber darauf verzichtet, für das kleine Netzgerät eigene Platinen- und Frontplattenlayouts für ein kleineres Gehäuse zu entwerfen und uns auf die große 2,5-A-Ausführung konzentriert.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Extra info, Update
Update:
Die 10-µ F-Elkos heben in Schaltplan und Stückliste unterschiedliche Spannungswerte (zwischen 16 V und 63 V). Für die Spannungsfestigkeit der Elkos gilt folgendes: C3,C13...C17,C20 mindestens 16 V, C19 mindestens 35 V. Eine höhere Spannungsfestigkeit ist zulässig, eine geringere nicht.
Bei der Beschreibung der Software steht im Text, dass die Tastatur alle 500 ms (0,5 s) abgefragt wird. Im Flussdiagramm steht aber fälschlicherweise 50 ms. Der Wert im Flussdiagramm (Bild 1) ist daher in 500 ms zu ändern.
Widerstände:
(* Metallfilm 1 %)
R1 = 220 Ohm , 5 W
R2 = 330 Ohm , 0,5 W
R3 = 150 Ohm
R4 = 100 k
R5 = 330 Ohm (1k8)
R6 = 1k, 0,5 W
R7,R18,R23 = 1 k*
R8,R17 = 39 k*
R9,R10,R13,R14,R40,R41,R43 = 10 k
R11,R12,R42 = 47 k
R15,R16 = 10 k*
R19 = 8k2
R20,R34,R39 = 1 k
R21 = 1 k* (0 Ohm )
R22 = 18 k* (39 k*)
R24...R33 = 1 Ohm *, 0,6 W
R35...R38 100 k*
R44 = 3k3
R45...R47 = 0R51, 0,5 W (entfällt)
P1 = 10 Ohm Wendeltrimmer 64X
P2 = 500 Ohm Wendeltrimmer 10LH
P3 = 2k5 Wendeltrimmer stehend
(Trimmer Bourns 3296Y/Z oder 3299Y/Z)
Kondensatoren:
C1 = 10000 µ/50 V oder 2x4700 µ /40 V liegend (4700 µ/35V liegend)
C2 = 470 µ/50 V stehend
C3,C19 = 10 µ/25 V stehend
C4,C7,C11,C18 = 100 n keramisch, RM5
C5 = 10 n keramisch, RM5
C6 = 1 n keramisch, RM2,5
C8,C9 = 10 µ/16 V Tantal
C10 = 4n7
C12 = 4µ 7/63 V stehend
C13...C17,C20 = 10 µ /25 V stehend
Halbleiter:
B1 = B80C5000 (B80C1500)
D1 = P600D (1N4007
D2 = Z-Diode 12 V 1,3 W
D3...D6 = 1N4148
T1 = BC557B
T2...T4 = TIP142 (nur 1x)
T5...T7 = BC547B (entfällt)
IC1 = LT1491CN
IC2 = TLC272CP
IC3 = PIC16F84A-04P programmiert EPS000166-42 (EPS000166-41)
IC4 = CD4066
IC5, 6 = 74HC164
IC7 = 78L05
IC8 = MAX232A
Außerdem:
F1 = Sicherung 2 A träge mit Sicherungshalter für Chassismontage oder in Netzeingangsbuchse integriert
F2 = Sicherung 4 A träge (2 A träge) mit Platinensicherungshalter
S1...S8 = Taster C&K 3FTL6 + 1S09 22,5 oder Noname 10x 10x 20, RM5
TR1 = Ringkerntrafo 24 V oder 2x 12 V, 80 VA, zum Beispiel era UI 39/1721 V, 2x 571 mA (2x 9 V, 30 VA)
X1 = Keramikschwinger 4 MHz mit 3 Pfoten
LCD-Modul 16x1, beleuchtet
2 Bananenbuchsen (rot, schwarz)
Fl1 = Netzfilter 2 A (entfällt)
K1= Pfostenverbinder 1x 9, gerade, mit 9-poliger Sub-D-Buchse für Chassismontage
K2 = Pfostenverbinder 1x 5, gerade
K3 = 1x 14-poliger Pfostenverbinder, female oder Flachbandkabel zum LCD
K4,K5 = 2-polige Platinenanschlussklemme, RM5
14-polige Präzisions-IC-Fassung
18-polige Präzisions-IC-Fassung
12 Lötösen
Kühlkörper 180x 75x 48 mm2 entsprechend 0,6 K/W (100x 50x 31 entsprechend 2,4 K/W)
Gehäuse (bx tx h) 200x 180x 100 mm3, z. B. Telet LC950
Netzschalter, Netzkabel
Platine EPS 000166-1
Diskette (Source µC und PC-Progr.) EPS 000166-11
Progr. Controller 1-A-Version EPS 000166-41
Progr. Controller 2,5-A-Version EPS 000166-42
Frontplatte (Download-Datei 000166-F)
Platinenlayout und Frontplatte: Download von www.elektor.de
Controller-Quellkode und Hex, PC-Steuerprogramm: Download von www.pic-basic.de
Kommentare werden geladen...