• Haus & Hof
  • Veröffentlicht in Heft 7/2001 auf Seite 0
Über den Artikel

Dämmerungsschalter

Dämmerungsschalter
Für einen Dämmerungsschalter muss man eigentlich nicht mehr zum Lötkolben greifen. Wer es aber dennoch tut, kann die Schaltung ganz den eigenen Bedürfnissen anpassen. Hier in Bild 1 arbeitet eine sparsame CMOS-Version eines 555-Timers als Schalter mit Hysterese. Bei 2/3 der Betriebsspannung schaltet der 555 ein, bei 1/3 wieder aus. Das interne Flipflop fungiert als Speicher. Der Flipflop-Ausgang Q kann direkt (ohne Transistor-Treiber) ein Relais mit 100 mA schalten.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Widerstände:
R1 = LDR
R2 = S10K250 Varistor
R3,R4 = 470 Ohm
R5 = 10 Ohm /1 W
P1 = 100 k Trimmpoti
Kondensatoren:
C1 = 100 n
C2 = 100 µ/16 V stehend
C3 = 470 n, 250 VAC, Klasse X2
C4 = 470 µ/16 V stehend
Halbleiter:
D1,D3 = Z-Diode 12 V/1 W
D2,D4 = 1N4004
D5 = 1N4001
IC1 = 555C
Außerdem:
Re1 = 12-V-Relais (Siemens V23057-A2-A101)
K1,K2 = 2-polige Platinenanschlussklemme, RM7,5
Kommentare werden geladen...