• Stromversorgung
  • Veröffentlicht in Heft 7/2001 auf Seite 0
Über den Artikel

Symmetrische Spannung mit einfachem Netzteil

Viele Analogschaltungen sind mit Opamps aufgebaut und benötigen in der Regel eine symmetrische Betriebsspannung. Der Strombedarf ist hingegen bei solchen Schaltungen nicht sehr groß. Wenn bereits ein einstellbares Labornetzteil mit einfacher Ausgangsspannung zur Verfügung steht (z.B. 4 bis 30 V/1 A), kann man mit der hier vorgestellten Schaltung sehr einfach auch eine einstellbare symmetrische Betriebsspannung erzeugen. Das funktioniert natürlich auch dann, wenn das Netzteil nicht einstellbar ist.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...