• Computer & Peripherie
  • Veröffentlicht in Heft 7/2001 auf Seite 0
Über den Artikel

Lüfter-Steuer-IC mit Übertemperaturausgang

Eine einfache temperaturproportionale Lüftersteuerung kann man mit dem Baustein MIC502 von Micrel (www.micrel.com) aufbauen. Mit dem Baustein lässt sich die Lüfterdrehzahl bei niedrigen Temperaturen verringern, was Geräuschentwicklung und Lüfterverschleiß reduziert. Mit einer Pulsweitenmodulation kann jeder Lüfter über den zusätzlichen (Mittelleistungs-) Transistor angesteuert werden. Die PWM-Ansteuerung bietet den Vorteil, dass der Totbereich des Lüfters nicht so groß ist wie bei Steuerung mit variabler Betriebsspannung. Es sind bis zu zwei NTC-Sensoren anschließbar. Die zweite Steuergröße kann aber auch beispielsweise der DAC-Ausgang eines Prozessorsystems sein. Der MIC502 arbeitet an +4,5 V bis +13,2 V (Vcc). Dank der Transistoransteuerung lässt sich ein Lüfter mit noch höherer Betriebsspannung einsetzen. Oder man betreibt einen 12-V-Lüfter mit 5-V-Ansteuerung.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...