• Hobby & Modellbau
  • Veröffentlicht in Heft 6/2001 auf Seite 0
Über den Artikel

Modulare Punktmatrix-Anzeige

Ansteuerung über den COM-Port

Modulare Punktmatrix-Anzeige
Industriell gefertigte Punktmatrix-Anzeigen sind in der Regel teuer und recht unflexibel, was die Anzahl der anzuzeigenden Stellen oder den verfügbaren Zeichensatz betrifft. Grund genug, zum Lötkolben zu greifen und eine auf die jeweilige Anwendung spezialisierte Punktmatrix-Anzeige selbst herzustellen.
Die hier vorgestellte modulare Punktmatrix-Anzeige besitzt sechs Anzeigestellen, es können ohne Änderung der Hardware bis zu 16 Module kaskadiert, die Anzeige also auf maximal 96 Stellen ausgebaut werden. Die Platine des Moduls ist für 5x7-Matrixdisplays mit einem Anschlussabstand von 33,0 mm (30 mm Zeichenhöhe) vorbereitet, über entsprechende Adapterplatinen können aber beliebig große (oder kleine) Matrixanzeigen oder sogar aus einzelnen LEDs bestehende Arrays betrieben werden, wenn diese elektrisch einigermaßen kompatibel sind.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Extra info, Update
Ein Firmware-Update ermöglicht schnelleres und effizienteres Multiplexen der LED-Matrix-Anzeigen. Auch der Quellkode der neuen Firmware ist jetzt verfügbar. Die neue Version verwendet den unter www.programmersheaven.com/zone5/cat27/3726.htm gratis erhältlichen Assembler ASM51. Die neue Firmware ist in der Datei 010021-11.zip enthalten.
Widerstände:
R1...R5 = 10 k
R6, R38...R44 = 2k2
R7 = 33 k
R8...R37 = 330 Ohm
Kondensatoren:
C1,C2 = 18 p
C3,C4 = 10 µ /16 V stehend
C5...C7 = 100 n
Halbleiter:
D1 = 1N4148
LD1...LD6 = TC12-11HWA (Kingbright, bei Conrad)
T1 = BC547
T2...T8 = BC640
IC1 = 89C2051-24PC (programmiert)
IC2 = 74LS138
IC3...IC8 = 74LS164
Außerdem:
S1 = 4-facher DIP-Schalter
X1 = Quarz 22,1184 MHz
Platine EPS 010021-1
Prog. Controller EPS 010021-41
Diskette EPS 010021-11
Kommentare werden geladen...