• Verschiedenes
  • Veröffentlicht in Heft 3/2001 auf Seite 0
Über den Artikel

Laufschrift mit sieben LEDs

Laufschrift mit sieben LEDs
Bei der Suche nach originellen Laufschriften mit dem Eyecatcher-Effekt lassen sich die Hersteller immer wieder interessante Varianten einfallen, um ein Maximum an Funktionen mit einem Minimum an Kosten zu erzielen.
Herkömmliche Laufschriften verwenden für die Anzeige ein mehr oder weniger großes Array von Leuchtdioden oder anderen optischen Anzeigemitteln. So stecken in der Laufschrift mit PC-Tastatur (Elektor 2/2000) insgesamt 7¹35 = 245 LEDs, um maximal 6 Zeichen gleichzeitig darstellen zu können. Damit sich Stromverbrauch, Verdrahtungsaufwand und Bauteilkosten in Grenzen halten, werden bei nahezu allen Laufschriften die Leuchtdioden im Multiplexbetrieb angesteuert. Dies bedeutet, dass einzelne Reihen, die aus sieben untereinander liegenden Leuchtdioden bestehen, mit einer Frequenz von beispielsweise 1000 Hz angesteuert werden und nur für etwa 1 ms leuchten.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...