• Computer & Peripherie
  • Veröffentlicht in Heft 2/2001 auf Seite 0
Über den Artikel

MIDI-Spannungs-Konverter

16 Spannungsquellen MIDI-gesteuert

MIDI-Spannungs-Konverter
Mit MIDI (Musical Instrument Digital Interface) sind auch völlig unmusikalische Anwendungen möglich. Hier werden bis zu 16 Gleichspannungen voneinander unabhängig durch MIDI-Signale gesteuert.
In jedem Computer steckt heute eine Soundkarte, wenn der Sound sich nicht bereits "on motherboard" befindet. Die Sound-Einheit bringt zwar immer auch MIDI-Fähigkeiten mit, diese Fähigkeiten werden jedoch nur selten genutzt. Die meisten Freunde der elektronischen Hausmusik bevorzugen das Spielen von Hand auf Keyboard, elektronischer Gitarre oder anderen Instrumenten.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Widerstände:
R1,R3 = Widerstandsarray 4 x 10 k
R2 = 33 k
R4 = 470 ohm
R5 = 220 ohm
R6,R7 = 10 k
Kondensatoren:
C1 = 4µ 7/16 V stehend
C2,C3 = 27 p
C4,C7…C10 = 100 n
C5 = 470 µ /25 V stehend
C6 = 10 µ /16 V stehend
Halbleiter:
D1 = 1N4148
D2 = 1N4001
IC1 = progr. PIC 16F84-10/p
IC2 = 6N138
IC3 = 7805
IC4 = TL061
IC5…IC20 = LTC1452CN8
Außerdem:
K1 = 5-polige DIN-Buchse für Platinenmontage, gewinkelt, 180°
K2 = 2x10-poliger Pfostenverbinder mit Schutzkragen, gewinkelt
K3 = Niederspannungsbuchse für Platinenmontage
S1,S2 = 4-poliger DIP-Schalter
X1 = Quarz 10 MHz
Source- und Hex-Kode
Kommentare werden geladen...