Über den Artikel

Moderne Surround-Systeme

Dolby Digital versus DTS

Moderne Surround-Systeme
Mit der Einführung der DVD ist es endlich möglich, mehr als zwei Tonkanäle in guter Qualität auf einem handlichen Medium unterzubringen. Damit ist der Weg auch ins Wohnzimmer frei für die beiden wichtigsten Surround-Standards Dolby Digital und DTS.
Surround-Sound ist keine modische Erscheinung, die nach einigen Jahren wieder aus dem Licht der Öffentlichkeit spurlos verschwindet. Schon seit den 70er Jahren wird in Kinos mit Mehrkanal-Wiedergabe gearbeitet, um eine realistische Audio-Kulisse zum Film zu schaffen. Für den Wohnzimmergebrauch war Mehrkanalwiedergabe bisher wenig geeignet. Zwar gab in den 70er Jahren es Versuche, Mehrkanalwiedergabe unter der Bezeichnung Quadrophonie zu etablieren, doch durch die komplizierte Technik (die Vinylplatten mussten mit speziellen Quadrofonienadeln abgespielt werden) und durch den Mangel an Quellmaterial war dieser Versuch zum Scheitern verurteilt. Der Konsument zeigte nur geringes Interesse, denn eine gute Zweikanalwiedergabe war kostspielig genug. Die meisten Audiophilen verspürten wenig Lust, noch zwei Boxen, noch einen Stereoverstärker und zusätzlich noch einen Dekoder anzuschaffen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...