• Audio, Video & Foto
  • Veröffentlicht in Heft 7/2000 auf Seite 0
Über den Artikel

Koaxialer S/PDIF-Ausgang

Koaxialer S/PDIF-Ausgang
Diese Schaltung ist eine Alternative für den an anderer Stelle in diesem Heft beschriebenen optischen S/PDIF-Ausgang. Die Verbindung über den koaxialen Weg ist durchweg besser als die optische, da mit deutlich weniger Jitter behaftet. Um Erdschleifen zur vermeiden, ist bei koaxialer Signalführung stets ein kleiner Ausgangstrafo erforderlich. Die Konstruktion dieses Übertragers auf einem Ringkern von Philips haben wir schon häufig beschrieben: primär 20 Windungen, sekundär 2 Windungen, beide mit 0,5 mm Kupferlackdaht. Der Ausgang muss 0,5 VSS über 75 W liefern, also sind primär 10 VSS nötig. Dieses Signal erzeugt ein 4-fach-EXOR vom Typ 74HC86. Zwei parallele Gatter invertieren das Eingangssignal, die beiden anderen parallelen nicht, alles zusammen arbeitet als saubere symmetrische Pufferstufe.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Kommentare werden geladen...