I2C
  • Mikrocontroller
  • Veröffentlicht in Heft 7/2000 auf Seite 0
Über den Artikel

I2C-Multiplexer

Wer große I2C-Bus-Strukturen aufbauen will, hat manchmal das Problem, dass die vier oder acht Adressen eines Bausteintyps nicht ausreichen oder dass die kapazitive Last auf den beiden Leitungen SDA und SCL sehr groß ist und damit die Taktfrequenz des Busses niedrig gewählt werden muss. Die hier gezeigten Bausteine ermöglichen nun das Auftrennen eines großen I2C-Bus-Systems in mehrere Teilbereiche. Die Multiplexer schalten den I2C-Bus-Controller dann auf die jeweils anzusprechende Teilstruktur.
Auch kommt es vor, dass Teile des I2C-Busses an 3 V und andere an 5 V betrieben werden müssen. Hier helfen die Multiplexer, da sie an ihren Ein- und Ausgängen mit 5-V-Signalen belastet werden dürfen, obwohl der Multiplexer selbst nur mit +3 V betrieben wird ist.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...