• Computer & Peripherie
  • Veröffentlicht in Heft 7/2000 auf Seite 0
Über den Artikel

Optisch isoliertes RS232-Interface

-

Die Schaltung stellt ein optisch isoliertes, einfaches Halbduplex-Interface dar, das eine 20-mA-Stromschleife (angeschlossen an J2) in ein RS232-Signal verwandelt und dieses über J1 zum Beispiel zu einem Laptop-PC leitet. An J2 sollte nur ein volldigitales Signal eintreffen, besser nicht der übliche industrielle analoge 4/20-mA-Übertragungsstandard.
Die optische Trennung wird durch einen Optokoppler, hier einem CNY17-2 erreicht. Normalerweise fließt in einer solchen Stromschleife dann ein Strom, wenn keine Daten anliegen, er wird abgeschaltet, um einen Datenimpuls darzustellen. So leitet auch der Optotransistor im Normalfall und legt den Eingang des als Inverter geschalteten IC1c auf Low, wenn keine Daten verschickt werden. Am Gatterausgang und damit am RS232-Verbinder liegt dann entsprechend ein High.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...