• Hobby & Modellbau
  • Veröffentlicht in Heft 4/2000 auf Seite 0
Über den Artikel

Elektronischer Muskelstimulator

EMS-Gerät mit mehreren Behandlungsprogrammen

Elektronischer Muskelstimulator
Der Konzeption dieses Projekts wurden die Eigenschaften zugrunde gelegt, die professionelle Geräte aufweisen, die in der Physiotherapie und in Massageinstituten verwendet werden. Diese Geräte erzeugen elektrische Signale mit definierter Kurvenform, Amplitude und Dauer, die Muskelpartien stimulieren und auch schmerzlindernd wirken können. Intensität und Dauer der Signale sind dabei einstellbar. Besonders wichtig ist natürlich die Sicherheit des Geräts, um Risiken bei der Anwendung auszuschließen.
So genannte Reizstromgeräte sind heute in der Physiotherapie und auch im kosmetischen Anwendungsbereich weit verbreitet. Sehr häufig ist die Verwendung derartiger Geräte für die Muskelstimulation. Auch wenn es sehr unterschiedliche Ausführungen und Bezeichnungen gibt, besteht das Prinzip immer in der Anbringung von Elektroden im Bereich der zu stimulierenden Muskelpartie auf der Hautoberfläche und dem Anlegen einer Spannung, um einen Strom in diesem Bereich durch das Körpergewebe fließen zu lassen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Widerstände:
R1,R4...R12,R15,R16 = 1 k
R2,R3,R14 = 4k7
R13 = 22 k
R17 = 10 k
P1 = 50 k lin.
Kondensatoren:
C1 = 100 n
C2 = 10 µ/63 V stehend
C3,C4 = 33 p
C5 = 47 µ/25 V stehend
C6,C7 = 100 µ/16 V stehend
Halbleiter:
D1...D4 = High-efficiency-LED rot (3 mm)
D5 = 1N4001
D6 = 1N4148
D7,D8 = Z-Diode 39 V/400 mW
T1,T2 = BUZ11 (BUZ10,BUZ100)
T3 = BD140
IC1 = 89C2051-12PC (programmiert, EPS 000041-41)
IC2 = 7805 (of LM2940T-5, 4805)
Außerdem:
S1...S4 = Digitast
S5 = einpoliger Schalter
Tr1 = 100-V-Übertrager 0-4-16 W/20 W (Conrad/Monacor)
X1 = 12-MHz-Quarz
LD1,LD2 = HD1131 O
Gehäuse, z.B. TEKO 160x95x61 mm
PC1...PC4 = Mini-Bananenbuchsen
Source- und Hex-Kode (EPS000041-11)
Kommentare werden geladen...