• Hochfrequenz
  • Veröffentlicht in Heft 3/2000 auf Seite 0
Über den Artikel

Mini-MW-Empfänger

Spaß am Basteln

Mini-MW-Empfänger
Ein anschauliches und lehrreiches Bastelprojekt für große und kleine Hobbyisten, das ist dieser Miniatur-Empfänger bestimmt. Wenn Langeweile an einem verregneten Wochenende aufkommen will, kann er die gute Laune retten. Ein paar Bauteile schnell zusammengelötet, und schon werden Stimmen und Klänge aus dem Äther hörbar.
Das Innenleben moderner Elektro-geräte ist kompliziert und steckt oft voller Geheimnisse. Selbst Staubsauger und Kaffeeautomaten werden schon von komplexen Chips gesteuert, ohne Prozessor und Software läuft heute fast nichts mehr. Trotz so viel allgegen-wärtiger modernster Technik ist es durchaus nicht altmodisch, einen kleinen Mittelwellenempfänger selbst zu bauen, auch wenn die Schaltung nicht unbedingt "HiTech" ist. Was zählt, ist das Erfolgserlebnis, das die Mühe des Selbstbaus am Ende lohnt. Einen Mini-Empfänger für wenig Geld im Laden kaufen, das kann ja schließlich jeder...
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Gerber-Datei


Die zu diesem Projekt gehörende Platine steht als Gerber-Datei exklusiv allen GOLD- und GREEN-Mitgliedern zum sofortigen Download zur Verfügung. Mit Gerber-Daten können Sie Platinen selber herstellen oder sie bei einem Platinenhersteller in Auftrag geben.

Elektor empfiehlt den zuverlässigen PCB-Service von Eurocircuits.

Extra info, Update
Unter ungünstigsten Umständen können Bauteiltoleranzen (Flussspannungen D2/D3, Basis-Emitterspannungen T4/T5) dazu führen, dass durch T4/T5 ein zu hoher Ruhestron fließt, was an einer zu hohen Stromaufnahme der Schaltung festzustellen ist. Um die Batterielebensdauer nicht unnötig zu verkürzen, kann man in diesem Fall eine der beiden Dioden durch eine Schottkydiode (BAT85) oder (bei theoretisch etwas höherem Klirrfaktor) durch eine Drahtbrücke ersetzen.
Wer mehr Höhen (und damit auch mehr Rauschen) im Lautsprecher hören möchte, kann den Wert von C7 verringern.
Widerstände:
R1 = 1 M
R2 = 1k5
R3,R7 = 1k8
R4 = 2M2
R5 = 10 k
R6 = 560 k
R8 = 220
R9 = 5k6
P1 = Potentiometer 50 k lin.
P2 = Potentiometer 50 k log.
Kondensatoren:
C1 = 470 p
C2,C3,C4,C7 = 10 n
C5,C6 = 1 µ/16 V stehend
C8,C9 = 220 µ/16 V stehend
C10 = 100 µ/63 V stehend
C11 = 100 n
Induktivität:
L1 = 50 Wdgn. 0,3 CuL auf Ferritstab 10 mm Durchmesser, ca. 100 mm lang
Halbleiter:
D1 = BB509
D2,D3 = 1N4148
T1 = BF245C of BF256C
T2,T3 = BC550C
T4 = BD140
T5 = BD139
Außerdem:
K1 = 3,5 mm Klinkenstecker
S1 = einpoliger Schalter
Bt1 = 9-V-Batterie mit Anschlußclip
Ls1 = Kopfhörer oder 8-Ohm Lautsprecher
Gehäuse, z.B. Conrad 52 09 93 (123mmx30mmx70mm)
Platine 000034-1 (siehe Serviceseite in der Heftmitte)
Kommentare werden geladen...