• Mikrocontroller
  • Veröffentlicht in Heft 2/2000 auf Seite 0
Über den Artikel

Programmieren mit der BASIC Stamp 2 VI

Finite State Machine

In einem Programm werden die Befehle sequentiell bearbeitet, ein Statement kann erst starten, wenn das vorherige vollständig bearbeitet ist. Wenn die Logik einem "roten Faden" folgt, so wird das Programm linear vom Start bis zum Ende ausgeführt. Folgt der logische Ablauf nicht einer, sondern gleichzeitig mehreren Linien, so spricht man von einer gleichzeitigen oder parallelen Programmausführung.Parallele Programmabläufe (nicht zu verwechseln mit Multitasking) kann man auch mit der BASIC stamp II realisieren, indem man unabhängige Programmsektionen verwendet, die Module oder (in unserem Fall) Subroutinen genannt werden, die mehrmals aufgerufen werden können, bevor ihre Funktion endgültig ausgeführt ist. Dabei muss stets bekannt sein, wo sich das Programm innerhalb der Routine befindet und an welcher Stelle es nach einem Rücksprung aus der Subroutine fortfährt.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Kommentare werden geladen...