• Grundlagen
  • Veröffentlicht in Heft 1/2000 auf Seite 0
Über den Artikel

Compiler für PIC 16C84

mit Code-Optimierung

Programme für Controller der PIC-Familie werden normalerweise in Assembler geschrieben, was manchmal nicht ganz einfach ist. Bequemer geht es mit einem Compiler, der das Programm aus einer Hochsprache in Assembler-Mnemonics übersetzt. Die als Freeware erhältliche MPLAB-Software von Microchip kann daraus den PIC-Objekt-Code erzeugen.
Bei der Programmierung von Mikrocontrollern bieten Compiler viele Vorteile. Die Programmelemente sind an die normale (englische) Sprache angelehnt und deshalb viel sinnfälliger als die Akronyme des Assemblers. Wo mit dem Assembler mühsame Kleinarbeit geleistet werden muss, genügt beim Compiler oft ein einziger Befehl. Die Zeit, die das Schreiben, Testen und Debuggen des Assembler-Programms kostet, wird mit dem Compiler wesentlich verkürzt. Den Beweis tritt der hier vorgestellte PIC-Compiler selbst an, denn auch er wurde mit Hilfe eines Compilers geschrieben.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...