• Hochfrequenz
  • Veröffentlicht in Heft 7/1999 auf Seite 87
Über den Artikel

Temperaturkompensierter Oszillator

Als Zeitnormal werden in Computern und anderen elektronischen Systemen meistens Schwingquarze verwendet. Leider driftet die Schwingfrequenz der Quarze infolge verschiedener äußerer Einflüsse verhältnismäßig stark, so daß die Abweichung einer internen Rechneruhr von der tatsächlichen Zeit im Lauf eines Jahres in der Größenordnung von 100 Minuten liegen kann. Diese grobe Ungenauigkeit erscheint auf den ersten Blick unverständlich, zumal eine einfache Armbanduhr für 25 DM wesentlich genauer geht als die Uhr eines 3500 DM teuren Computers. Die Erklärung ist einfach: Armbanduhren, auch die preiswertesten, werden so abgeglichen, daß sie bei der Körpertemperatur des Trägers ihre höchste Genauigkeit erreichen. Die Uhren in Computern und ähnlichen Systemen sind dagegen für eine Raumtemperatur von 25 °C optimiert. Da die Temperaturen in Büros, Werkräumen und Wohnungen in der Regel stark schwanken, gehen diese Uhren mehr oder weniger vor oder nach.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...