• Stromversorgung
  • Veröffentlicht in Heft 7/1999 auf Seite 67
Über den Artikel

Einstellbare Spannungsquelle ±10 V

Ein kleines Netzgerät mit sowohl positiver wie auch negativer Ausgangsspannung wird im Elektronik-Laboralltag regelmäßig gebraucht. Im vorliegenden Fall handelt es sich um eine sehr präzise Spannungsquelle, die auch bei erhöhten Anforderungen an die Stabilität der gelieferten Spannung eingesetzt werden kann. Die Ausgangsspannung wird dabei von einer positiven Referenz abgeleitet und mit Hilfe eines Präzisions-Differenzverstärkers vom Typ INA105 sowohl im positiven als auch im negativen Spannungsbereich eingestellt. In der Schaltung liegt die von der Referenzspannungsquelle REF102 gelieferte Referenzspannung von 10 V an einem Potentiometer, dessen Schleifer mit dem nichtinvertierenden Eingang des Differenzverstärkers verbunden ist.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...