• Grundlagen
  • Veröffentlicht in Heft 5/1999 auf Seite 70
Über den Artikel

Ätzen und Umwelt (1)

Sauberes Ätzen und Spülen

Ätzen und Umwelt (1)
Der vorliegende Artikel behandelt die Auswahl, das Gefahrenpotential, die Umweltverträglichkeit, die Eigenschaften, Anwendungen und die Vor- und Nachteile von Ätzmitteln für die Labor- und Kleinserienfertigung von Leiterplatten.Aus chemischer Sicht lassen sich allgemein zwei Gruppen von Ätzmitteln unterscheiden, nämlich saure und alkalische Medien. Im Bereich der Labor- und Kleinserienfertigung von ein- und doppelseitigen, nicht durchkontaktierten Leiterplatten dominieren bis heute Ätzmittel auf saurer Basis. Die bekanntesten Vertreter dieser Gruppe sind Eisen(III)-Chlorid, Ammonium- und Natriumpersulfat sowie Mittel auf der Basis von Salzsäure/Wasserstoffperoxid. Insbesondere bei der Herstellung von doppelseitigen, durchkontaktierten Leiterplatten in Metallresisttechnik haben die aus Großanlagen bekannten ammoniakalischen Medien in jüngerer Zeit auch im Laborbetrieb an Bedeutung gewonnen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...