• Stromversorgung
  • Veröffentlicht in Heft 1/1999 auf Seite 64
Über den Artikel

DC/DC-Wandler

Eisenloser Spannungsverdoppler

DC/DC-Wandler
Meist scheitert der Eigenentwurf eines Gleichspannungswandlers an der Berechnung und Erhältlichkeit der Speicherinduktivität. Der hier beschriebene Spannungs-Aufwärtswandler verzichtet deshalb auf eine Induktivität und erzielt mit gerade einem IC und einigen passiven Bauteilen (nahezu) eine Spannungsverdopplung von 6 V auf 10 V und von 12 V auf 22 V bei einem relativ guten Wirkungsgrad.
Gleichspannungswandler werden sehr häufig als Akkulader eingesetzt, die eine 12-V-Autobatterie als Eingangsspannungsquelle nutzen. Ohne einen Wandler kann man nur Akkus laden, deren Nennspannung mehr oder weniger deutlich unter 12 V liegt. Möchte man aber beispielsweise einen 12-V-Akkupack eines mobilen Transceivers oder eines Laptop-Computers im Fahrzeug laden, benötigt man schon eine Eingangsspannung von etwa 20 V. In diesem Fall hilft nur ein Gleichspannungswandler weiter.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Widerstände:
R1,R2 = 22 k
R3,R4 = 4,7
Kondensatoren:
C1,C2,C6,C7
C3,C8,C12 = 100 n
C4,C9 = 470 µ/25 V stehend
C5 = 47 n
C10 = 470 µ/40 V stehend
C11 = 1000 µ/16 V stehend
Halbleiter:
D1...D4 = SB130, BYR745 oder BYW29
IC1 = TDA2822M (SGS Thomson)
Platine 980073-1
Kommentare werden geladen...