• Haus & Hof
  • Veröffentlicht in Heft 1/1999 auf Seite 24
Über den Artikel

PIC-Alarm

Einbruchsicherung mit PC-Anschluß

PIC-Alarm
Der Einsatz einer Alarmanlage ist nicht mehr länger eine Pflicht oder gar ein Privileg der Reichen. In diesem Artikel zeigen wir, daß eine Alarmanlage sehr kompakt und dennoch äußerst wirkungsvoll sein kann. Die wichtigsten Parameter der Alarmanlage werden mit dem PC programmiert.
PIC-Mikrocontroller und Hausalarmanlagen sind Projekte, die in Elektor recht oft auftauchen. Bei diesem Projekt, einer programmierbaren Hausalarmanlage, sind diese all time favorites miteinander kombiniert. Der PIC-Controller übernimmt hier die Aufgabe, die verschiedenen Kontakte (Alarmgeber) logisch zu verbinden und die Signalgeber anzusteuert. Außerdem kümmert sich der Controller auch um die Kommunikation mit einem (optionalen) PC. Über eine RS232-Verbindung und einem Standard-Terminalprogramm können die wichtigsten Parameter der Alarmanlage (darunter die Alarmzeit) eingestellt werden.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Widerstände
R1...R3,R14 = 1 k
R4,R5,R13,R15 = 10 k
R6 = 47
R7,R9,R11 = 12 k
R8,R10,R12 = 100 k
Kondensatoren
C1,C2,C5 = 100 n
C3 = 10 µ/63 V stehend
C4 = 100 µ/63 V stehend
C6,C7 = 22 p
C8...C11 = 470 n
Halbleiter
D1,D2 = 1N4001
D3,D4 = BAT85
D5 = 1N4148
D6,D7 = LED, high. eff., rot
T1...T3 = BC547
IC1 = PIC 16F84 (EPS 986519-1)
IC2 = 7805
IC3 = 4069
Außerdem
K1...K4,K6...K9 = 2polige Platinenanschlußklemme
K5 = 9poliger Sub-D-Verbinder, female, gewinkelt, für Platinenmontage
Bz1 = Piezosummer 5 VDC
X1 = Quarz 8 MHz
S1 = Drucktaster 1x an
Re1 = 12-V-Relais, 1x um (Siemens V23057-B1-A2)
Platine: EPS 980091-1
Progr. PIC: EPS 986519-1
Quellkode: EPS 986028-1
Kommentare werden geladen...