Über den Artikel

Anemometer

DigitalesWindgeschwindigkeitsmeßgerät

Anemometer
Zugegeben, ein Windgeschwindigkeits-Meßgerät gehört nicht unbedingt zur Standard-Ausstattung eines Elektronik-Labors. Wer sich jedoch außer für Elektronik auch für Meteorologie interessiert, der findet in diesem Projekt eine seriöse Alternative zu einem bestimmt nicht billigen Fertiggerät.Wenn man ein Meßgerät nicht täglich, sondern nur sporadisch gebraucht, ist die Rentabilität natürlich ein entscheidender Gesichtspunkt beim Kauf. Solange man sich nicht als Fulltime-Meteorologe betrachtet, gilt dies besonders für ein Qualitäts-Windgeschwindigkeitsmeßgerät, für das man im Fachhandel einen erheblichen Betrag ausgeben muß. Wer bereit und fähig ist, bei der Konstruktion selbst Hand anzulegen, kann man eine Menge Geld sparen, ohne dabei auf Genauigkeit zu verzichten.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Widerstände:
R1 = 10 k
R2...R4 = 4k7
R5 = 1 M
R6...R8 = 22 k
R9 = 330
R10...R16 = 100
P1 = Trimmpoti 500 k
Kondensatoren:
C1 = 10 n keramisch
C2,C9 = 1 n, RM5
C3 = 4n7, RM5
C4 = 22 µ/40 V stehend
C5,C6,C8,C10,C11 = 100 n keramisch
C7 = 10 µ/63 V stehend
Halbleiter:
D1 = 1N4001
T1...T3 = BC557B
IC1 = 40106
IC2 = 4553
IC3 = 74HCT4543
IC4 = 7805
IC5 = 4060
Außerdem:
Hall-Sensor: OHN3040U (TRW, erhältlich bei Farnell), alternativ Siemens TLE44905L (Conrad 147508-66)
LD1...LD3 = HD11050, Klassifikation >L)
JP1...JP3 = 2polige Pfostenverbinder mit Jumper
K1 = 3poliger Pfostenverbinder
K2 = 3polige Platinenanschlußklemme
Steckernetzteil >8 V/300 mA
Mechanik:
(in Klammern Conrad-Bestellnummern)
2 Kugellager 4/13 mm (21 44 34-66)
2 passende Lagerböcke (2160003-66)
Stellringe für 4-mm-Achse (á 10: 225410-66
1 Messingachse 4 mm (297348-66)
2 Ringmagnete 15 mm x 7 mm (237035-66)
1 Kleinmagnet (503665-66) oder Komplettmodul 108685-66
Kommentare werden geladen...