Über den Artikel

Smartcard-Kode-Schloss

Zweites Leben für Chipkarten

Smartcard-Kode-Schloss
Chipkarten lesen und beschreiben ist eine interessante Sache, nutzbringender ist sicherlich eine echte, aus dem Leben gegriffene Applikation. Unter den zahllosen Varianten zum Thema “Elektronisches Kodeschoß” hier eine außergewöhnliche, die eine neuprogrammierte Chipkarte als Schlüssel verwendet.Die Applikation bietet einen hervorragenden Einstieg in die Chipkarten-Technik. Grundlage des Systems ist ein Mikrocontroller mit einem elektrisch löschbaren Programmspeicher (EEPROM) wie dem PIC16C84, der mit einem kinderleicht zu modifizierenden BASIC-Programm gefüttert wird.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Widerstände:
R1,R3,R4 = 5k6
R2,R5,R8 = 3k9
R7 = 47
R8 = 10 k
R9 = 1 k
R10,R11 = 22
Kondensatoren:
C1 = 47 µ/63 V stehend
C2 = 100 n
C3,C4 = 10 µ/63 V stehend
C5 = 27 p
C6 = 220 n
Halbleiter:
D1 = 1N4001
D2 = 1N4148
D3 = LED, rot, 3 mm, low-current
T1 = BC547
T2 = BC557
IC1 = 78L05
IC2 = PIC16F84 (EPS 986511-1)
Außerdem:
K1,K2 = 2polige Platinenanschlußklemme, RM5
Re1 = 12-V-Relais 1um (Siemens V23037-A2-A01)
JP1,JP2 = 2poliger Pfostenverbinder mt Jumper
K3,K5 = 2x5poliger Pfostenfeldverbinder mit Schutzkragen und Kabelverbinder
K4 = Chipkarten-Leser (ITT Canon CCM02 2NO 93 20)
10poliges Flachbandkabel
Platine EPS 980061-1
Software (prog. PIC) EPS 986511-1
Kommentare werden geladen...