MIT
  • Hochfrequenz
  • Veröffentlicht in Heft 9/1998 auf Seite 62
Über den Artikel

Aktive magnetische Antennen

LMK auf Reisen

Aktive magnetische Antennen
Die Kombination einer Schleifen-Antenne im DIN-A4-Format mit einem sorgfältig angepaßten und abgestimmten Verstärker bietet einen qualitativ hochwertigen Empfang über den gesamten Bereich von 150 kHz bis 30 MHz. Aufgrund der hervorragenden Empfangsleistung kommen die beiden hier vorgestellten mobilen aktiven Antennen auch als Alternative zu aufwendigen Außenantennen in Betracht. Ring frei für Omega-2 und Omega-3!Der Entwickler dieser beiden Antennen beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit Antennenfragen für den LW-, MW- und KW-Bereich. Eine kompakte Antenne für die Außenmontage wurde von ihm bereits in Elektor 6/1991 vorgestellt. Für vergleichende Messungen wurden bei der Entwicklung der beiden neuen Zimmerantennen neben der erwähnten Antenne aus Elektor 6/91 auch eine 5 m hohe vertikale Ground-plane, eine magnetische Schleifen-Antenne mit 1,2 m Durchmesser und verschiedene kleine Loops und Ferritstabantennen verwendet.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Widerstände:
R3 = 1 M SMD
R4 = 75 SMD
R5 = 22 SMD
R6 = 220 (9 V) oder 330 (12 V)
R7 = 220
Kondensatoren:
C1,C2 = 350 pF Abstimmkondensator
C3 = 1n8 oder 2n2 SMD
C4...C7 = 100 n SMD
C8 = 10 µ/16 V stehend
Spulen:
L1 = 4 Wdg. 0,6 CuL auf Zweilochkern 14x8x8 Material K1 lila (Siemens)
L2 = 14 Wdg. 0,4 CuL auf obigen Kern
L3 = 10 Wdg. 0,15 CuL auf Zweilochkern 7x6x4 Material N30 weiß (Siemens)
L4 = 10 Wdg. 0,15 CuL auf obigem Kern(bifilar)
L5 = 10 Wdg. 0,15 CuL auf Zweilochkern 7x6x4 Material N30 weiß (Siemens)
L6 = 10 Wdg. 0,15 CuL auf obigem Kern(bifilar)
L7 = 4x25 Wdg 0,3 Cu (Teflon) auf zwei Spulenkörpern mit zwei Kammern für Schalenkern 26x16 auf Ferritstab 100x200 Material 4B1 (Philips)
L8 =2x18 Wdg 0,3 Cu (teflonisoliert) auf zwei Spulenkörpern mit zwei Kammern für Schalenkern 26¹16 auf obigem Ferritstab
Halbleiter:
T1 = SST309 (Siliconix, Temic)
T2 = BFR193 (Siemens)
Außerdem:
PC1...PC2,PC5...PC12 = Lötnägel
S1 = Drehschalter 3x4
Material für Antenne
PC3,PC4 = Bananenbuchsen
2 Bananenstecker (Lötanschluß)
Euro-Gehäuse 120x65x40 mm
BNC-Buchse
Platine 980062-1
Kommentare werden geladen...