• Haus & Hof
  • Veröffentlicht in Heft 7/1998 auf Seite 84
Über den Artikel

LED-Barometer

Dank integrierter Drucksensoren läßt sich mit wenigen Bauteilen ein Barometer aufbauen. Neben dem bei Conrad für weniger als 30 DM erhältlichen Luftdrucksensor MPXS4100A (IC1) von Motorola findet man lediglich zwei LED-Balken-Treiber LM3914 (IC3, IC4) sowie zwei Opamps. Die LM3914 generieren eine Referenzspannung von 1,25 V. Die Referenz von IC3 bezieht sich dabei auf das Massepotential, während der Referenzausgang REFOUT von IC3 mit den Eingängen RLO und REFADJ von IC4 verbunden ist. Damit liegt die Referenzspannung von IC4 2,50 V über Masseniveau. Die kaskadierten LED-Treiber können so eine Reihe von 20 LEDs mit einer Auflösung von 5 hPa ansteuern.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Widerstände:
R1 = 56 k
R2 = 1 k
R3,R4,R7 = 8k2
R5 = 12 k
R6 = 3k9
R8,R9 = 10 k
R10 = 100
P1 = Trimmpoti 1 k
P2 = Trimmpoti 47 k
Kondensatoren:
C1 = 47 p keramisch
C2 = 10 µ/10 V stehend
C3 = 100 n MKT (Siemens)
C4 = 100 µ/25 V stehend
C5...C7 = 100 n keramisch
Halbleiter:
D1...D7 = LED, rot, 3 mm high efficiency
D8...D13 = LED, gelb, 3 mm high efficiency
D14...D20 = LED, grün, 3 mm high efficiency
D21 = 1N4001
IC1 = MPXS4100A (Motorola, Conrad Nr. 143200)
IC2 = TLC272CP
IC3,IC4 = LM3914N
Außerdem
Platine EPS 984061-1
Kommentare werden geladen...