• Haus & Hof
  • Veröffentlicht in Heft 7/1998 auf Seite 73
Über den Artikel

Hygrostat

Hygrostat
Holz im Wohnbereich - ob Parkett, ein Klavier oder ein Möbelstück - ist meist sehr feuchteempfindlich. Dies betrifft sowohl eine zu hohe als auch zu niedrige Feuchte. Ideal wird ein Wohnklima mit einer relativen Feuchte von ungefähr 60 % angesehen. In der Heizperiode unterschreitet aber üblicherweise die Feuchte den Sollwert um einiges. Wer nichts gegen die trockene Heizungsluft unternimmt, wird oft nicht nur über ruinierte Einrichtungsgegenstände sondern auch über Reizhusten und Kopfschmerzen klagen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Widerstände:
R1 = 470 /1 W
R2,R3 = 10 k
R4 = 1 k/1 W
R5 = 56 k
R6 = 6k8
R7 = 4k7
R8 = 470
R9 = 2M2
R10 = 39 /1 W
P1 = 1 k Trimmpoti
Kondensatoren:
C1 = 470 n, X2/250 V~
C2 = 470 µ/16 V stehend
C3,C4 = 330 n MKT 5%
C5 = 100 n Sibatit
C6 = 47 µ/16 V stehend
C7 = 47 n, X2/250 V~
Halbleiter:
D1 = 8V2/1W3
D2 = 1N4001
D3 = 3V9-500 mW
D4 = 2V4/500 mW
T1 = BC557B
IC1 = NH-3 (Figaro)
IC2 = TLC271CP
Tri1 = TLC336T (SGS), 3 A, It<5 mA in Quadrant I...IV)
Außerdem:
K1,K2 = 2polige Platinenanschlußklemme, RM7,5
F1 = Sicherung 630 mA träge mit Halter für Platinenmontage
Platine EPS 984087-1
Kommentare werden geladen...