• Messen & Testen
  • Veröffentlicht in Heft 7/1998 auf Seite 52
Über den Artikel

Drehstromanzeige

Die Schaltung geht auf den Drehstrom-Indikator, einen Elektor-Bauvorschlag aus dem Oktoberheft 1992 zurück, kommt allerdings mit einem Minimum an Bauteilen aus.
Die drei Spannungen L1, L2 und L3 eines Drehstromanschlusses sind um jeweils 120° gegeneinander verschoben (siehe Bild 1). Wenn beispielsweise die positive Halbwelle von L1 (Pin 1) beginnt, ist die momentane Spannung von L2 (Pin 2) noch negativ. Die positive Halbwelle von L2 setzt nach 120° ein und schneidet die Kurve von L1 in Höhe der halben Spitzenspannung bei 150°. Bei 180° geht L1, bei 270° L2 in den negativen Bereich.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...