MIT
  • Mikrocontroller
  • Veröffentlicht in Heft 7/1998 auf Seite 32
Über den Artikel

Matchbox-Erweiterung

Die Matchbox (Elektor 10/95) ist eines der populärsten Mikrocontroller-Systeme, das wir im Laufe der Jahre vorgestellt haben. Mittlerweile ist auch ein Elektor-Buch zu diesem Thema erschienen. Die Matchbox ist gut mit Erweiterungen auszustatten, aber eine fix und fertig entwickelte Erweiterungskarte mit Platinenlayout vereinfacht die Sache ungeheuer. Die hier vorgestellte Erweiterungsplatine erweitert den Speicher, besitzt eine Echtzeituhr, ein alphanumerisches LC-Display und stellt einen 8-bit-I/O-Port zur Verfügung. An diesem Port sind vier LEDs und vier Taster angeschlossen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Widerstände:
R1 = 10 k
R2...R5 = 2k2
P1 = 10 k Trimmpoti
Kondensatoren:
C1,C2,C4 = 100 n
C3 = Trimmer 30 p
C5 = Goldcap 0,47 F oder 1 F, 5,5 V
Halbleiter:
D1 = BAT85
D2...D5 = LED high eff.
IC1 = PCF8574P
IC2 = PCF8583P
IC3...IC5 = PCF8582P, PCF8594C-2, PCF8598C-2*
IC6 = PCF8574P oder PCF8574AP
Außerdem:
X1 = Quarz 32,768 kHz
Jp1,JPp2,Jp15 = 2poliger Pfostenverbinder mit Jumper
Jp3...Jp14 = 3poliger Pfosten-verbinder mit Jumper
S1...S4 = Drucktaster mit Arbeitskontakt
K1 = 1x14poliger Verbinder
K2 = 1x5poliger Verbinder
Platine EPS 984028-1
Kommentare werden geladen...