• Audio, Video & Foto
  • Veröffentlicht in Heft 11/1997 auf Seite 18
Über den Artikel

Video-Copy-Prozessor

Beseitigt Kopierschutz-Störsignale

Video-Copy-Prozessor
Aus verständlichen Gründen schützen Produktions- und Verleihfirmen ihr Urheberrecht an Spitzen-Videofilmen, um finanziellen Verlusten durch unautorisiertes Kopieren ihrer Produkte vorzubeugen, durch elektronische Anti-Kopierverfahren, deren bekanntester Vertreter der Macrovision-Prozeß ist. Leider trifft Macrovision damit nicht die professionellen Raubkopierer, sondern vor allem den privaten Verbraucher, dem Kopieren laut Urhebergesetz ausdrücklich zugestanden ist. Zu allem Überfluß sind die Kodierungsverfahren im Laufe der Jahre so kompliziert geworden, daß Videorekorder und Fernsehgeräte selbst bei normaler Wiedergabe gestört werden können.
Nach Auskunft der Firma Macrovision ist ihr Antikopier-Prozeß für Videokassetten das effektivste und am weitesten verbreitete Verfahren, um Back-to-back-Kopien mit Hilfe zweier Videorekorder zu unterbinden. Das Verfahren wurde weltweit auf mehr als 1,5 Milliarden Videokassetten eingesetzt. Lizenznehmer des Verfahrens sind fast alle wichtigen Hollywood-Studios und mehr als 1500 Produktionsfirmen von fachbezogener, korporativer und edukativer “Software” auf Videobasis.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Widerstände:
R1,R13,R14 = 75
R2,R18 = 100 k
R3,R22 = 100
R4 = 220
R5 = 15 k
R6 = 22 k
R7 = 22
R8 = 390
R9 = 390 k
R10 = 2k2
R11 = 330 k
R12,R16,R19,R20,R21 = 1 k
R15 = 560
R17 = 10 k
P1 = Trimmpoti 2k5
Kondensatoren:
C1 = 2µ2/16V
C2,C3,C5,C10,C14 = 100 n
C4 = 220 µ/16 V stehend
C6 = 220 p
C7 = 220 n
C8,C11,C13 = 10 n
C9,C12 = 47 p
C15 = 1000 µ/16V stehend
Halbleiter:
D1 = 1N4148
D2-D5 = 1N4001
D6 = LED, grün, high efficiency
D7 = LED, rot, high efficiency
T1,T3 = BC560B
T2 = BC550B
T4 = BC55C
IC1 = EPM7032 (programmiert mit EPS 976514-1)
IC2 = 7805
Außerdem:
K1,K2,K6 = Cinch-Buchse, gewinkelt, für Platinenmontage
K3,K4 = SCART-Verbinder, gewinkelt, für Platinenmontage
K5 = 2poliger Platinenanschlußklemme, RM7,5
S1 = Schalter 2·um, RM2,5 (Fujisoko AS2D oder Arrow D22-E Subminiatur)
X1 = Quarz 6 MHz quartz crystal
TR1 = Netztransformator 6 V 1,5 VA (Monacor VTR1106)
Gehäuse Außenmaße 125·70·40 mm3 (Donau SD20)
Kommentare werden geladen...