• Stromversorgung
  • Veröffentlicht in Heft 9/1997 auf Seite 26
Über den Artikel

Spannungsbooster für Akkulader

Erweiterung für mobile Ladegeräte

Spannungsbooster für Akkulader
Viele Modellfahr- oder flugzeuge werden mit zwölf Akkuzellen betrieben. Speist man ein übliches Ladegerät mit der Autobatterie, ergibt sich dabei das Problem, daß deren Klemmenspannung nur für die Ladung von höchstens acht Zellen ausreicht. Mit dem hier vorgestellten Spannungsbooster, der eine Erweiterung für ein schon vorhandenes Ladegerät darstellt, lassen sich dennoch zwölf in Reihe geschaltete Akkus mit einem Dauerstrom von 4 A mit Energie füllen.
Im Gegensatz zu einer Wechsel- kann man eine Gleichspannung nicht erhöhen. Die Elektrotechnik kennt aber mehrere Varianten, dieses Grundprinzip zu umgehen. Doch ob dies mit integrierten Step-up-Konvertern, mit einer Hochspannungskaskade, einer Villard-Schaltung oder einer Ladungspumpe geschieht, immer muß zunächst die Gleich- in eine Wechselgröße verwandelt werden. Erst dann ist auch eine Transformierung möglich.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Widerstände:
R1 = 180
R2,R6,R7,R9...R11,R13,R15 = 10 k
R3...R5,R18 = 4k7
R8 = 3k3
R12,R14 = 15 k
R16,R17 = 100 k
Kondensatoren:
C1 = 100 µ/ 16 V
C2,C17 = 100 n
C3 = 10 n
C4,C16 = 47 n
C5 = 4µ7 / 16 V stehend
C6 = 10 µ/ 16 V stehend
C7...C14 = 2200 µ/ 35 V stehend
C15 = 1 µ/ 16 V stehend
Halbleiter:
D1...D4 = 1N4001
D5,D6 = BYW29
D7 = High efficiency LED, gelb
D8 = High efficiency LED, rot
T1 = BC557
T2,T3,T6 = BC547
T4,T5 = BUZ11
IC1 = NE555N
IC2 = LM393P
Außerdem:
F1 = Sicherung 20 A träge mit Platinensicherungshalter
K1 = 2polige Platinenklemme, RM5
K2 = 3polige Platinenklemme, RM5
HS1,HS2 = Kühlkörper Fischer SK104/50,8 mm (9 K/W)
HS3,HS4 = Kühlkörper Fischer SK104/38,1 mm (11 K/W)
Kommentare werden geladen...