• Messen & Testen
  • Veröffentlicht in Heft 7/1997 auf Seite 59
Über den Artikel

Zufalls-Taktgenerator

Für Test- und Experimentierzwecke benötigt man schon mal ein Taktsignal, das nicht periodisch, sondern variabel in unregelmäßigen Abständen in Erscheinung tritt.
Der Zufallscharakter geht hier von dem Transistor T1 aus, dessen Basis-Emitter-Diode in Sperrichtung betrieben wird und als Rauschdiode dient. Tatsächlich verhält sich die Spannung an dieser Diode wie bei einer Z-Diode, sie stabilisiert sich bei der Durchbruchsspannung von etwa 8 V
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...