• Computer & Peripherie
  • Veröffentlicht in Heft 1/1997 auf Seite 54
Über den Artikel

Dongle-Schalter

Trennung von Dongle und Drucker

Dongle-Schalter
Ein ausgeschalteter Drucker ist nicht kein Drucker. Diese leidvolle Erfahrung müssen manchmal Anwender donglegeschützter Programme machen. Meist klappt es ja problemlos, aber in einigen Fällen scheint ein ausgeschalteter Drucker der ordnungsgemäßen Funktion des Dongles entgegenzustehen. Dies verhindert der hier vorgestellte praktische Dongle-Schalter.
Wer viel Zeit und Geld in die Entwicklung einer Software steckt, hat ein berechtigtes Interesse, durch geeignete Schutzmaßnahmen sein Produkt vor Raubkopierern und unbefugter Nutzern zu schützen. Der legale Anwender erwartet dagegen (und zu recht), daß er während des Programmablaufs von diesen Schutzmaßnahmen möglichst wenig gestört wird.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Widerstand:
R1 = 3k3
Kondensatoren:
C1 = 100 n
C2 = 10 µ/63 V
Halbleiter:
D1 = LED, 2 mA gelb
D2...D4 = 1N4148
IC1...IC4 = 4066
Außerdem:
K1 = 25poliger D-Verbinder, female, gewinkelt
K2 = 25poliger D-Verbinder, male, gewinkelt
PC1, PC2 = Lötnagel
Gehäuse 61·22·80 mm3 (Conrad 522848)
Platine EPS 960089-1
Kommentare werden geladen...