• Audio, Video & Foto
  • Veröffentlicht in Heft 7/1996 auf Seite 96
Über den Artikel

Mini-Endstufe

Mini-Endstufe
Es gibt viele Applikationen einer Audioendstufe, die weder eine hohe Leistung noch Hifi-Qualität verlangen. Bei einer aktiven Minibox für einen Walkman beispielsweise ist es viel wichtiger, daß der Verstärker kompakt aufgebaut ist und sparsam mit den Batterien umgeht. Genau dies sind die Eigenschaften, in denen sich die hier vorgestellte Mini-Endstufe von vielen anderen unterscheidet. Sie wurde nämlich speziell für eine niedrige Versorgungsspannung entworfen und funktioniert selbst bei ±1,5 V, verbraucht (ohne Signal) nur ein wenig mehr als 1 mA und weist einen auffällig hohen Wirkungsgrad von circa 70 % auf. Dafür liefert der kleine Verstärker 0,5 W an 8 W (0,8 W an 4 W), besitzt eine Empfindlichkeit von 400 mV und hält die Verzerrungen mit maximal 1,2 % immer in vertretbaren Grenzen. Für die Versorgung sind vier Mignon-Zellen ausreichend, die als symmetrische ±3-V-Spannungsquelle geschaltet sind.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Widerstände:
R1 = 10 k
R2 = 33
R3...R5 = 560
R6 = 3,9
P1 = 50-k-Trimmpoti
Kondensatoren:
C1 = 150 p
C2 = 4n7
C3 = 390 n
C4,C5 = 1000 µ/16 V stehend
C6 = 15 p
Halbleiter:
T1 = BC547B
T2 = BC557B
T3 = BD140
T4 = BD139
IC1 = TLC271CP
Außerdem:
S1 = Schalter 2·an
Bt1...Bt4 = Batterie 1,5 V
Kommentare werden geladen...