• Computer & Peripherie
  • Veröffentlicht in Heft 7/1996 auf Seite 87
Über den Artikel

Mini-Soundkarte

Mini-Soundkarte
In der Kürze liegt die Würze! Dies gilt ohne Zweifel auch für den hier beschriebenen D/A-Wandler, der aus der Logik einer Druckerschnittstelle und einem R-2R-Netzwerk, der Urform eines D/A-Wandlers besteht. Die Schaltung ist für alle Fälle geeignet, in denen ein digitaler Kode in eine analoge Spannung umgesetzt werden soll.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Widerstände:
R1,R2,R4,R6,R8,R10,R12,R14,R16 = 20 k SMD
R3,R5,R7,R9,R11,R13,R15,R17,R19 = 10 k SMD
R18 = 2k2
Kondensatoren:
C1 = 470 n SMD
C2 = 10 n SMD
Außerdem:
K1 = Cinchbuchse
K2 = 25-poliger Sub-D-Verbinder für Platinenmontage, male
Kommentare werden geladen...