• Messen & Testen
  • Veröffentlicht in Heft 7/1996 auf Seite 69
Über den Artikel

Autobatterie-Kontrolleur

Jedes Kraftfahrzeug kennt die Batteriekontroll-Leuchte am Armaturenbrett, die anzeigt, wenn die Batterie nicht von der Lichtmaschine geladen wird. Die hier vorgestellte Schaltung erfüllt die gleiche Funktion, hat aber wesentlich mehr Aussagekraft. Die Anzeige-LED kennt nämlich vier Modi:
- LED blinkt langsam: Die Akkuspannung ist geringer als 10 V, ein Zeichen, daß sich die Lebensdauer der Autobatterie ihrem Ende zuneigt
- LED leuchtet kontinuierlich: Die Akkuspannung liegt zwischen 10 V und 12 V, die Autobatterie wird nicht oder nicht ausreichend geladen
- LED dunkel: Die Akkuspannung liegt zwischen 12 V und 15 V (Normalzustand)
- LED blinkt schnell: Die Akkuspannung liegt über 15 V, was auf einen ernsthaften Defekt des Ladereglers hinweist. Nicht fahren!
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Widerstände:
R1 = 10 k
R2 = 33 k
R3 = 2k2
R4 = 1 k
R5 = 680
R6 = 3k3
R7 = 100 k
R8 = 220 k
R9 = 220
Kondensatoren:
C1,C4 = 10 µ/63 V stehend
C2 = 4µ7/63 V stehend
C3 = 2µ2/63 V stehend
Halbleiter:
D1...D4 = 1N4001
D5 = LED
T1 = BC547B
IC1 = 4093
IC2 = LM324
IC3 = 7805
Kommentare werden geladen...