• Verschiedenes
  • Veröffentlicht in Heft 7/1996 auf Seite 52
Über den Artikel

Spannungs/Frequenz-Umsetzer

Die Schaltung vereinigt Einfalt mit Linearität und eigent sich ausgezeichnet als A/D-Umsetzer für einen Mikroprozessor. Sie besteht lediglich aus einem Integrator (IC1) und einem Monoflop (IC2a). Die Ladungsmenge, die sich am Integrationskondensator sammelt, ist proportional zur Eingangsspannung. Der Triggereingang des Monoflops liegt am Ausgang des Opamps und führt so die Integrationsspannung.
Ist Uint hoch genug, triggert das Monoflop und gibt einen 10 ms dauernden Impuls aus, während dessen sich der Integrationskondensator entlädt. Somit ist die Ausgangsfrequenz des Monoflops proportional zur Eingangsspannung.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...