• Stromversorgung
  • Veröffentlicht in Heft 6/1996 auf Seite 46
Über den Artikel

Aktive Leistungs-Siebschaltung

mit Temperaturüberwachung

Aktive Leistungs-Siebschaltung
Manchmal benötigt man in einer Schaltung eine Gleichspannung, die zwar brummarm sein soll, aber nicht stabilisiert sein muß. So darf zum Beispiel die Versorgung einer NF-Endstufe mit der Netzspannung und der Belastung (leicht) schwanken. Ein anderes Beispiel ist der Einsatz im Labor zusammen mit einem Stelltrafo zur Erzeugung einer belastbaren, gut gesiebten und allgemein verwendbaren Gleichspannung.
Wenn ein ungeregeltes Netzteil brummt, liegt die Schuld meist bei einer zu hohen Stromentnahme beziehungsweise einem zu klein dimensionierten Ladeelko. Zwar ist ein Aufstocken der Ladekapazität das einfachste Mittel, um das Brummen - die Welligkeit der Ausgangsgleichspannung - zu minimieren, manchmal ist aber eine aktive Variante zur Unterdrückung der Welligkeit wirkungsvoller, platzsparender und preiswerter.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Widerstände:
R1,R3 = 1 k, 5 W
R2 = 39
R4 = 1k2
R5 = 3k9
R6,R7,R18 = 47
R8 = 680 , 5 W
R9...R11 = 4k7
R12 = 820
R13 = 15 k
R14 = 220 k
R15 = 27 k
R16 = 2k2
R17 = 22 k
P1 = 2k5-Trimmpoti
Kondensatoren:
C1 = 100 µ/63 V stehend
C2 = 470 µ/63 V stehend
C3 = 33 p
C4 = 47 µ/63 V stehend
C5 = 100 n
Halbleiter:
D1...D3 = 1N4007
D4,D6 = 1N4004
D5 = Low-current-LED rot
D7 = *
T1 = BC327
T2 = BC141-16
T3 = TIP142
T4 = BD139
T5 = BC337
T6 = BSS101 (Siemens)
IC1 = LM317LZ (National)
IC2 = LT1004-2.5 (Linear Technology) oder LM336-2.5 (National)
Außerdem:
Kühlkörper 1,8 K/W
Isoliermaterial für T3 und T4
Kommentare werden geladen...