• Messen & Testen
  • Veröffentlicht in Heft 2/1996 auf Seite 48
Über den Artikel

PWM-Signalgenerator

Diese Schaltung stellt einen vielseitigen PWM-Testgenerator dar, der sich für Prüf- und Simulationsaufgaben im Bereich von Modulatoren, Schaltnetzteilen, PWM-Verstärkern und ähnlichem eignet. In Verbindung mit einem PC lassen sich schnelle Befehlssequenzen zur Erzeugung von komplexen PWM-Signalabläufen programmieren. Durch die Kombination mit einem PC und entsprechender Software kann der Umfang der Hardware deutlich unter dem im Wettbewerb geforderten Limit bleiben.
Die Schaltung
Im Schaltplan Bild 1 fallen unmittelbar die drei Optokoppler vom Typ IL112 auf, die für eine galvanische Trennung der drei Kanäle zwischen PC und Schaltung sorgen. R1, R3 und R5 begrenzen den Strom durch die LED-Sendedioden in den Optokopplern. Auf die Fototransistoren auf der Ausgangsseite der Optokoppler folgen Inverter, die das Signal wieder regenerieren und genügend Strom für die PWM-Ausgänge bereitstellen.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Widerstände:
R1,R3,R5 = 470
R2,R4,R6,R7,R8 = 1 k
Halbleiter:
D1 = LED, flach, grün
D2 = LED, rund, rot
IC1,IC2,IC3 = TIL112
IC4 = 7805
Außerdem:
10-poliger Pfostenfeldstecker
10-poliges Flachkabel mit 10-poliger IDC-Fassung auf der einen und 25-poligem Sub-D-Stecker auf der anderen Seite
Kommentare werden geladen...