Über den Artikel

Einfache Kapazitätsmessung

Einfache Kapazitätsmessung
Da der Wechselstromwiderstand eines Kondensators bekanntlich mit zunehmender Kapazität immer geringer wird, kann er zu deren Bestimmung verwendet werden. Die Messung dieses Widerstandes ist denkbar einfach. Der Ausgang eines Oszillators wird mit einem Spannungsteiler verbunden, der aus einem ohmschen und einem kapazitiven Widerstand besteht. Beim kapazitiven Widerstand handelt es sich um den zu messenden Kondensator. Der am Verbindungspunkt beider Widerstände gemessene (Wechsel-) Spannungsabfall wird gleichgerichtet und von einem Drehspul-Instrument angezeigt. Der Zeigerausschlag wächst mit der Kapazität des getesteten Kondensators. Kalibriert man die Schaltung mit Kondensatoren möglichst guter Toleranz, so steht ein Kapazitätsmessgerät zur Verfügung, das trotz seiner Einfachheit brauchbare Dienste leistet.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...