Über den Artikel

Programmierbarer Intervalltimer als Zählervorsatz

Programmierbarer Intervalltimer als Zählervorsatz
Mit diesem programmierbaren Zeitnehmer ist es möglich, die Zeit zwischen Impulsen zu ermitteln. Mit einem Drehschalter kann man festlegen, wieviele Impulse (2 .. . 9) gemessen werden sollen. Die Messung startet mit der negativen Impulsflanke und stoppt mit der negativen Flanke des am Drehschalter eingestellten Impulses. Als Zeitbasis wird eine 16-MHz-Quarzoszillator mit angeschlossenem -M6-Teiler verwendet. Mit S3 kann gewählt werden, ob dieses interne 1-MHz-Signal oder eine externe Zeitbasis als Referenz dient.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...