Irak schaltet während landesweiter Schulprüfungen gleich das ganze Internet ab

17. Mai 2016, 15:26 Uhr
Die Regierung des Irak verfügte eine landesweite Abschaltung des Internets, um Schüler am Abschreiben und sonstigen Betrügereien während der anstehenden Prüfungen zu hindern. Diese extreme Maßnahme demonstriert, wie einfach es ist, das Internet zu stören, wenn es von einer einzigen Stelle aus kontrolliert wird.

Am 16. Mai war die Blockade schon den dritten Tag in Folge aktiv, und zwar jeweils für drei Stunden am Morgen während der Prüfungen. Dyn Research hat auf das Verschwinden des Irak aus dem globalen Internet aufmerksam gemacht. Diese Organisation überwacht die weltweite Qualität der Internetverbindungen.
 

Ein Leak machte eine E-Mail des irakischen ISP (Internet Service Provider) verfügbar, das diese Abschaltung bestätigte. Der ISP warnt dabei seine Kunden: „alle Internetverbindungen werden im ganzen Irak abgeschaltet“. Dies passierte aufgrund der Anweisungen des irakischen Ministeriums für Telekommunikation und ITPC. Die E-Mail wurde an die libanesische Menschenrechtsorganisation SMEX weitergeleitet

 
Geleakte E-Mail

Weiterlesen auf der englischen Originalseite >>
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel