Platinen-Definition

Die Sektion mit der PCB Definition enthält hauptsächlich die Non-Gerber-Optionen. Die untere Legende ist standardmäßig off, doch da ein weißer Aufdruck unten kostenlos ist, kann man diesen dafür nutzen. Als goldene Regel gilt: Man kann nie zuviel Text auf einer Platine haben (solange man ihn noch lesen kann). Diese Parameter sind auch mit dem Buildup Wizard in der Sektion Material erreichbar. Man aktiviere Milling, wenn die Platine nicht bohrbare Ausschnitte haben soll.

Erweiterte Optionen
In der Advanced Section finden sich die Optionen, die nirgendwo anders hingehören, aber für die Herstellung doch von Bedeutung sind. Auch hier verhilft die via Mouse Over zugängliche Hilfefunktion zu weiteren Erkenntnissen.
 
PCB Configurator mit Anwenderdaten. Wie groß ist die Distanz zwischen diesen beiden Löchern? 

PCB Configurator mit Anwenderdaten

Wenn man die Platinen-Dateien hochgeladen hat und sie analysiert sind, kann der PCB Visualizer (aus dem Warenkorb) geöffnet werden. Man sieht dann den PCB Configurator mitsamt einem Bild der eigenen Platine. Hier können alle zuvor beschriebenen Funktionen plus einigen Extras, die nur mit Daten gehen, genutzt werden.
  • Der Buildup Editor erlaubt nun die Zuordnung der richtigen Layer zu korrekten Funktionen, die Festlegung des Layers für die Fräskoordinaten und schließlich falls nötig das Öffnen des Outline Editors, mit dem man Board-Outlines auch noch nachträglich ändern kann.
  • Der Panel Editor enthält jetzt die echten Bilddaten der Platine.
  • Im Marking Editor kann man ein Logo via Legen-Datei hochladen, Infos über das Produktionsdatum angeben sowie UL-Marking oder einen spezifischen Text hinzufügen. Das kann sehr nützlich sein, wenn man Lowe-End-CAD-Software benutzt, da diese Pakete solche Funktionen oft vermissen lassen.
  • Auch die Option Platine PIXture zeigt sich. Es handelt sich um einen Editor, mit dem man ein Foto zur Legende/Lötmaske kombinieren kann. Auf diese Weise sind Pixtures möglich.

Fazit
Der PCB Configurator spart Zeit für Kunden und Hersteller, da er viele zeitverschlingende, fehleranfällige und aufreibende Kommunikation über Feinheiten vermeidet. Außerdem lernt man dabei auch etwas über die Details der Platinen-Herstellung und das Tool macht den Zusammenhang zwischen Optionen und Kosten transparent. Auf diese Weise sorgt das Online-Tool auch indirekt für verbesserte Platinen, da die Anwender lernen, sich richtig um bestimmte Board-Aspekte zu kümmern. Außerdem kann man mit dem PCB Configurator die Bestellung sehr gut optimieren.

Experimente mit dem Tool vor der Bestellung führen gelegentlich zu überraschenden Effekten. So kann es z. B. vorkommen, dass die Bestellung von fünf anstelle von nur einer Platine fast keine Mehrkosten verursacht.
 
PCB PIXture erlaubt besonders coole Platinen.
3/3
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel