LoRa-Bee und LoRa-Shield für Arduino

Der LoRa-Shield von Dragino ist auch als separates Produkt mit oder ohne GPS-Modul erhältlich. Auf ein Arduino-Uno-kompatibles Board gesteckt erhält man einen LoRa-Knoten. Auf dem Shield sitzt ein LoRa-Modul (man beachte die werksseitig eingestellte Frequenz) in Form eines XBee-Moduls: LoRa-Bee. Diese Module basieren auf Funk-Modems des Typs RF96 von HopeRF, also nicht von Semtech, wie das bei den anderen Modems der Fall ist.

 
Dragino LoRa Arduino shield
LoRa-Arduino-Shield von Dragino mit integriertem GPS-Modul.

Dank RadioHead-Bibliothek ist die Programmierung ein Kinderspiel

Die Software-Unterstützung für diese Shields erfolgt in Form einer Dragino-Version der sehr leistungsfähigen Open-Source-Kommunikationsbibliothek RadioHead. Mit dieser Bibliothek ist das Schreiben eines Sketches zum Einrichten einer LoRa-Verbindung ein Kinderspiel. Details dazu finden Sie in der Elektor-Ausgabe 05-06/2018.

Raspberry Pi wurde nicht vergessen

Für diejenigen, die Raspberry Pi für den Bau eines eigenen LoRa-Gateways bevorzugen, gibt es den Lora/GPS-HAT. Er ist quasi ein LoRa/GPS-Shield in der Form eines RPi-HATs.

Fazit

Dragino bietet eine interessante Produktpalette, die LoRa-Networking für IoT-Interessierte auf einfache Weise verfügbar macht. Von professionellen wetter- und wasserdichten Knoten mit großer Reichweite bis hin zu Arduino-basierten Tinker-Setups und von gut gemachten LoRa-Gateways bis hin zu DIY-RPi-basierten Geräten hat Dragino eine Lösung praktisch für alle und für viele Anwendungen.

Wenn diese Übersicht Ihre Neugier geweckt hat, können Sie hier mehr über LoRa lesen.
 
3/3
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel