1 Million Ladestationen bis 2030 in D geplant

4. November 2019, 09:00 Uhr
1 Million Ladestationen bis 2030 in D geplant
1 Million Ladestationen bis 2030 in D geplant
Am gestrigen Sonntag verkündete die deutsche Kanzlerin Dr. Angela Merkel, dass die Zahl der Ladestationen für Elektroautos in Deutschland drastisch erhöht werden solle, damit potentielle Käufer mehr Vertrauen in die Umstellung auf Elektro-Autos entwickeln.
 
In ihrem wöchentlichen Video-Podcast (hier die Textversion als PDF) betonte Merkel ihren Willen dafür zu sorgen, dass Deutschland bis 2030 über 1 Million Ladestationen verfügt. Zurzeit gibt es in Deutschland nur rund 21.000 Ladestationen. Für das früher schon angepeilte Nahziel von 1 Million Elektroautos in Deutschland ist diese magere Infrastruktur natürlich zu wenig. Von daher gibt es einen Schwenk von der ausschließlichen Förderung des Absatzes durch staatliche Prämien hin zum Ausbau der Lademöglichkeiten.
Merkel setzt damit Schwerpunkte vor ihrem Treffen mit Führungskräften der Automobilindustrie am Montag, um die deutsche Automobilindustrie bei der Erreichung der Emissionsziele zu unterstützen.
 
Neben der Diskussion über die Ladeinfrastruktur in Deutschland wird es auf dem Treffen auch um staatliche und industrielle Anreize für Elektroautos und den Erhalt der Arbeitsplätze der Automobilindustrie beim Übergang zu elektrischen Antrieben gehen. Laut Merkel kann auch die Entwicklung von wasserstoffbetriebenen Autos relevant sein.
 
Deutschland „lebt“ bekanntlich von seinen großen Automobilherstellern wie Daimler, BMW und Volkswagen (samt Audi, Skoda und Porsche), die in den letzten Jahrzehnten neben Japan und Korea technologisch durchaus führend waren.
Das Renommee von Volkswagen wurde allerdings durch den bekannten Dieselskandal sehr beschädigt, indem (nicht nur VW, aber VW besonders) die Umweltschutzbestimmungen umging. Um das Image zu drehen arbeitet das Wolfsburger Unternehmen intensiv an der Umstellung auf Elektrofahrzeuge in Europa und bringt z.B. sein kompaktes Elektroautos ID.3 zu Kampfpreisen auf den Markt, die das Potential haben, die Nutzerbasis von Elektroautos deutlich zu verbreitern..
 
Zu Bedenken gibt es allerdings: Die Schon 2010 angekündigte Elektroauto-Offensive, nach der für 2020 ja 1 Million zugelassener Elektroautos angekündigt waren, drohte mit hoher Sicherheit zu scheitern und das Millionenziel wurde daher kurzerhand auf 2022 verlängert. Es deutet sich schon an, dass auch diese Fristverlängerung unrealistisch ist. Diese Art Ankündigungen scheinen also kein gutes Omen zu sein.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel